Grußwort

Grußwort Prof. Werner J. Patzelt

„Es gibt nichts Gutes, außer: Man tut es! „

Völlig recht hatte unser Dresdner Erich Kästner mit diesem Satz.

Auch unsere kulturellen Güter – Museen, Orchester, Theater – erhalten sich nicht selbst. Es braucht schon unser Mittun, damit sie weiterhin wie selbstverständlich wirken können. Als Steuerzahler ermöglichen wir es Staat und Stadt, Kultureinrichtungen zu erhalten. Doch was, wenn denen als unwichtig oder unfinanzierbar erscheint, was uns am Herzen liegt?

Dann kann ein Förderverein einspringen, in dem man sich ganz konkret engagiert. Und wie lässt sich daran mitwirken, dass ein Theater nicht nur da ist, sondern von seinem Publikum auch geliebt wird? Indem man nicht nur klatscht oder buht, sondern sich zudem organisiert und Kontakt mit Künstlern jenseits der Vorstellungen sucht.

Beidem hat sich das Förderforum der Staatsoperette Dresden verschrieben. In der Vergangenheit haben wir dazu beigetragen, dass Dresden endlich seine Operette im Zentrum bekam. In der Zukunft wollen wir aktive Wegbegleiter sein bei Entwicklung unserer Staatsoperette als populäres Musiktheater mit zeitkritischem Anspruch, mit Freude am großen Erbe, doch ebenfalls mit Lust auf neue Klangfarben und Perspektiven. Machen auch Sie dabei mit – und werden Sie Mitglied im Förderforum!

Prof. Werner J. Patzelt

Scroll to top